Laura

Mein Name ist Laura und ich bin 18 Jahre alt.

Nach dem bestandenen Abitur stand für mich lange die Frage im Raum; „Was werde ich jetzt machen?“.
Ich wusste nicht, was ich studieren möchte. Trotzdem konnte ich mich zunächst nicht so richtig für einen alternativen Weg entscheiden, denn ich wollte mich in meinem „freien Jahr“ politisch engagieren.
Durch Zufall bin ich dann auf das FSJ Politik gestoßen.
Nach einem erfolgreichen Bewerbungsverfahren, leiste ich nun seit dem 1. September mein FSJ Politik bei der Stadt Leipzig. Mein Einsatzgebiet dabei ist die Lokale Agenda 21, welche zum Dezernat für Umwelt, Ordnung und Sport gehört.
Eine vielseitige Arbeit bietet mir nun genau diese und somit werde ich sicherlich bald meinen weiteren Werdegang konkret definieren können.

Die Leipziger Agenda, ist eine Bewegung, von Bürgerinnen und Bürgern, Akteuren der Zivilgesellschaft, sowie städtischer und unternehmerischer Einrichtungen, zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs), wie sie von den Vereinten Nationen definiert wurden. Von meiner Einsatzstelle aus unterstütze ich die Arbeit der Stadtverwaltung und fördere so den Nachhaltigkeitsprozess der Stadt. Dazu gehört besonders die Vorbereitung, Organisation und Begleitung der ständigen Projekte, wie beispielsweise dem Leipziger Agenda-Preis oder Fairtrade-Town Leipzig. Außerdem kann ich ebenfalls meine eigenen speziellen Interessen und das dazu gehörige Wissen in verschiedenen Workshops ausbauen und somit weitere Projekte unterstützen.

Dabei gefällt mir insbesondere die Nähe zu politischen, als auch administrativen Entscheidungsprozessen. Ich bekomme einen vielseitigen Einblick in die Arbeit einer Kommune und das einwirken „kleinerer“ Akteure innerhalb dieser. Sitzungen verschiedener Steuerungsgruppen, Koordinierungskreisen im Rahmen der Agenda oder auch Dienstberatung im Dezernat sowie Ratsversammlungen und Ausschusssitzungen spielen dabei eine wichtige Rolle und tragen zum Verständnis der Arbeitsprozesse bei.