Sara

Hey, ich bin Sara und mache seit diesem Jahr mein FSJ-Politik beim aha – anders handeln e.V. in der schönen Dresdner Altstadt.

Der aha – anders handeln e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dafür einsetzt, dass nachhaltige Entwicklung unterstützt und somit globale Gerechtigkeit auf sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Ebene gefördert wird.

Nach dem Abitur direkt zu studieren kam für mich irgendwie nicht in Frage. Ich war mir so unsicher über meine Zukunftsvorstellungen und musste mich erstmal sortieren. Was sind überhaupt meine Ziele und Wünsche für mein Leben und welches Studium passt dementsprechend zu mir? Für solche Fragen hatte ich weder vor noch nach den Abi-Prüfungen ausreichend Zeit.

Da einige meiner Freunde im letzten Jahr ein FSJ machten, kam auch mir der Gedanke mich eben dafür anzumelden.
Mir macht es großen Spaß bildungspolitische Veranstaltungen mit Jugendlichen zu planen und durchzuführen. Deshalb war der aha – anders handeln e.V. für mich die ideale Einsatzstelle unter den über 30 Angeboten. Glücklicherweise fanden mich die Mitarbeiter des Vereins auch nett, denn ich durfte Anfang September mein FSJ Politik im Verein beginnen.

Zum großen Teil kümmere ich mich um das Projekt „Quergedacht“ meiner Vorgängerin Clara. Das ist ein Nachhaltigkeitsstadtplan für Dresden. Da mir Nachhaltigkeit auch selbst sehr am Herzen liegt, finde ich es toll, den Stadtplan weiterzuführen und auch –entwickeln zu können. Die meiste Zeit bin ich zwar im Büro, kann aber auch Veranstaltungen besuchen und durchführen, Weiterbildungen machen oder in die Arbeit anderer Vereine schnuppern. Was ich zu welchen Teilen machen möchte und wo meine Hauptarbeitsgebiete liegen, ist mir selbst überlassen, was ich ziemlich cool finde.

Ich denke, dass mir dieses Jahr genug Zeit gibt, um mir über meine Zukunft Gedanken zu machen. Außerdem freue ich mich auf die vielen Dinge, die ich lernen und die Erfahrungen, die ich sammeln werde.