Was wir wollen

Die Jugendarbeit, bzw. genauer die Kinder- und Jugendarbeit, zählt nach wie vor zu den vielfältigsten, ausdifferenziertesten und wandlungsfähigsten Handlungsfeldern innerhalb der Sozialen Arbeit. Gesellschaftliche Veränderungsprozesse und unvorhersehbare Dynamiken machen sie gleichsam zur Herausforderung und Gelegenheit für alle in und mit ihr agierenden Menschen.

Mit der Implementierung der Fachreferent*innenstelle Jugendarbeit hat die Stiftung in 2020 begonnen ein Unterstützungssystem aufzubauen, dass sich insbesondere der inhaltlichen Weiterentwicklung der Jugendarbeit vor Ort, der Verankerung von Querschnittsthemen und der Entwicklung regionalspezifischer Ansätze und bedarfsgerechter Modelle widmet.

Für uns steht dabei insbesondere die Unterstützung und Stärkung der sächsischen Jugendarbeit vor Ort im Fokus. Die Ansätze spannen sich dabei von detailierter inhaltlicher Bedarfserfassung über die Verankerung von (Querschnitts-)Themen in der alltäglichen Arbeit  bis hin zu Sensibilisierung von Schnittstellen und Netzwerkarbeit.

Bedarfe erfassen - Fachkräfte stärken
Netzwerkaufbau und Sensibilisierung von Schnittstellen
Entwicklung bedarfsgerechter Modelle und Ansätze
Stärkung und Verankerung von Querschnittsthemen