Alexander

Moin,


ich bin der Alex, 18 Jahre alt und im September begann ich mein FSJ Politik bei dem Stasi-Unterlagen Archiv Dresden.
Dieses FSJ und meine Stelle im BStU verbinden mein ausgeprägtes Interesse an Historie und Politik, für mich sehe ich dies daher als ein äußerst spannendes und lehrreiches Jahr. Ich bin primär in der Öffentlichkeitsarbeit tätig, bereite Veranstaltungen und Projekte vor, partiell helfe ich meinen Kollegen bei diversen Aufgaben oder ich berate Bürger hinsichtlich einer Akteneinsicht.
Zusätzlich sichte ich auch originale Akten des MfS, welches meiner Meinung nach die interessanteste Tätigkeit darstellt, da man hautnah die Art und Weise und vor allem die Ausmaße der Handlungen der Stasi erkennen kann.
Ich habe mich sehr schnell eingelebt und an das Umfeld gewöhnt, was besonders an den sehr freundlichen und hilfsbereiten Kollegen liegt.

Neben meiner Arbeit kommen außerdem Bildungstage und Seminare, die gemeinsam als Gruppe mit den anderen Freiwilligen stattfinden. Durch Workshops und Diskussionen werden bestimmte und spannende politische Themen untereinander behandelt.

Insgesamt kann ich das FSJ definitiv empfehlen, da ich durch meine Arbeit einen Blick hinter den Kulissen eines totalitären und diktatorischen Staates bekomme und dadurch die Bedeutung von Demokratie weitaus bewusster zu schätzen lernte.
Dazu kommen noch die interessanten Tätigkeiten mit den anderen FSJ’ler*innen, bei diesen man neue entspannte Leute kennenlernt und seinen eigenen Horizont erweitern kann.

Grüße!